Verhalten Tierheim

Wie viele Hunde sitzen in einem Tierheim, bekommen kaum eine Chance auf ein schönes zu Hause?

32 Chihuahuas, ein 13 Jahre alter Pinscher-Mix, ein Pom-Chi und ein Pomeranian konnten aber sehr schnell ein neues zu Hause finden, obwohl es ja alles kranke Hunde mit schweren Verhaltensstörungen sind. Zusätzlich handelte es sich nicht um eine Vermittlung, wie es sonst bei anderen Tieren aus dem Tierheim üblich ist.

Das war sehr gute Öffentlichkeitsarbeit. Vom ersten Tag an, wurden unsere Hunde der Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Schon unter den ersten (Hass-) Kommentaren wurden schon Anfragen gestellt, ab wann sie denn zu vermitteln wären, obwohl sie angeblich „mit allen möglichen Parasiten und Viren befallen waren“.

Unsere adulten Hunde wurden von jetzt auf gleich aus ihrer vertrauten Umgebung heraus gerissen. Sie wurden von dem Veterinäramt, sowie den Mitarbeitern incl. der Tierheimleitung auf unserem Grundstück eingefangen, in die Enge gedrängt, getrieben. Alle Hunde waren einer extremen Stresssituation ausgesetzt. Wir hatten keine Möglichkeit gehabt, uns von unseren Hunden zu verabschieden, man riss uns unsere Hunde regelrecht aus den Händen.

Um unsere kranken Welpen wurde sich nicht gekümmert, obwohl sie in einem sehr bedenklichen Zustand waren. Es verging kostbare Zeit, bis alle adulten Hunde eingesperrt und im Tiertransporter verpackt waren. Die Welpen hatten wir schon separat übergeben.

Fremde Menschen, eingesperrt in Boxen, fremde Gerüche, Geschrei und Hektik. Für die Seele eines Chihuahuas das schlimmste was man ihm antun konnte.

Alle unserer Hunde wurden im Tierheim Plauen zur Dokumentation fotografiert. Unsere Hunde, Welpen wurden in Positionen gezwungen, im Nacken festgehalten, dass die Augen schon nach vorne hervordrangen …

Fotos Tierheim Plauen/Akte

Unsere Hunde waren nie ohne eine Bezugsperson allein zu Hause, sie konnten sich frei im Garten bewegen, Ihnen stand unser Hundehaus zur Verfügung incl. ein Hundeklo neben dem Hundehaus, vor Corona waren wir auch regelmäßig unterwegs. Wir haben auch Besuch empfangen, unsere Hunde hatten auch Kontakt zu anderen Hunden!

Die Einschätzung von Tierheimleitung K.S. ist völlig falsch, an den Haaren herbei gezogen. Unsere Hunde sind einer Extremsituation ausgeliefert worden, wie kann ein Hund dann natürlich – normal sein.

Unsere Hunde würden keine Leine kennen, unsere Hunde hätten bei uns vom Boden fressen müssen, es ist absolut pietätlos, absolut verlogen so eine Aussage zu treffen.

Dass unsere Hunde keine Reinigungsgegenstände kennen, ist genauso eine absolute falsche, böswillige Behauptung. Unsere Hunde kennen sogar das Geräusch der Kettensäge, des Rasenmähers ohne, dass sie davor schreiend davon gelaufen sind.

Es wird der Öffentlichkeit ein völlig falsches Bild von Tierheimleitung K.S. suggeriert!

Die absolute schwere Situation für unsere Hunde, dass sie aus ihrem gewohntem Umfeld herausgerissen wurden, wurde in diversen Netzwerken mehr als böswillig geschildert.

Von Anfang an (Einzug) wurden unsere Hunde ständig von unserer netten Nachbarschaft provoziert, dies ist definitiv zu BEWEISEN, leider wurden von uns bis heute, keinerlei Beweise angefordert!!!

Erst dieses Jahr Frühjahr, hatten wir Probleme mit unserem Garten. Wir haben versucht einen Landschaftsgärtner zu engagieren, was sich leider als unmöglich herausstellte. Auch der viele Regen war ein großes Problem, machte sich natürlich bemerkbar. Doch für unsere Hunde war dies keine Beeinträchtigung, im Garten zu toben und zu spielen!

Es wird immer wieder behauptet, dass wir alle Bilder „gestellt“ hätten, natürlich haben wir immer versucht, schöne Fotos von unseren Welpen zu machen, wir haben aber niemals unsere Welpen zu irgendetwas gezwungen, oder gar in Position festgehalten. Wir haben auch diverse Schnappschüsse gemacht, da sieht man, dass unsere Hunde glücklich waren.

Es ist definitiv bekannt, dass man Tiere in einem Tierheim nicht wirklich beurteilen kann, es sind komplett andere Umstände, Bezugspersonen fehlen.

Chihuahuas suchen sich sofort ihre Menschen selbst aus, binden sich extrem fest, sind unendlich treu, es ist völlig normal, dass sie sich in fremder Umgebung und unter anderen Menschen nicht so verhalten, wie es sonst der Fall war.

Urteilen kann man schnell, falsche Aussagen treffen scheint ja von vielen Menschen ein Hobby geworden zu sein.

Hauptsache man kann sich irgendwie WICHTIG machen.

Werte Frau R., Ihre Ausagen sind komplett aus dem Zusammenhang gerissen!

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu. Datenschutzerklärung

error: Content is protected !!